Edle Gartenkunst aus Afrika

Vogeltränken von Shona-Art


Die hochwertigen Vogeltränken aus Serpentinstein sind handgearbeitete und fair gehandelte Unikate der Bildhauerkunst. Die attraktiven Einzelstücke aus dem südafrikanischen Land Zimbabwe glänzen in jedem Garten und bieten Vögeln und Insekten an warmen Tagen eine lebensnotwendige Wasserquelle und eine willkommene Erfrischung.



Herkunft

Das südafrikanische Land Zimbabwe ist seit Jahrzehnten bekannt für seine Steinbildhauerszene, die internationale Anerkennung genießt. Die Bildhauer gehören zu den besten der Welt, ihre Arbeiten sind von enormer Qualität und Originalität. 

 

In vielen Teilen Zimbabwes wird das Rohgestein für die Skulpturen, der besondere Serpentinstein, abgebaut. Die Arbeitsstätten der Künstler sind daher weit im Land verteilt. Die meisten Bildhauer arbeiten in Gruppen und Kooperativen, wobei Tengenenge, das Chitungwiza Art Centre, die Tsindi Lodge und das Nyanga Art Village die derzeit bedeutendsten Künstlerkolonien darstellen.

Wir besuchen regelmäßig die Künstler in Zimbabwe, suchen dort für unsere Kunden die schönsten Vogeltränken aus und verschiffen diese über Durban und Rotterdam nach Deutschland.

 

Wir arbeiten mit allen Künstlern auf Basis des fairen Handels und sind uns unserer sozialen Verantwortung bewusst. Zimbabwe ist ein armes Land mit einer Vielzahl von wirtschaftlichen und sozialen Problemen. Umso wichtiger ist der Handel mit europäischen Partnern, die zuverlässig und auf Augenhöhe mit den Bildhauern zusammen arbeiten. Daher erkennen wir die Konventionen der WFTO (World Fair Trade Organization) an und sind seit vielen Jahren anerkannter Lieferant des Weltladen Dachverbandes.

 

 

 



Das Handwerk

Die Bildhauer Zimbabwes nutzen für ihre Arbeiten den Serpentin. Dieses Gestein bietet sehr vielfältige Farbnuancierungen und unterschiedliche Härtegrade und stellt somit für die Künstler ein attraktives Arbeitsmedium dar.

Auf die Auswahl der Steine für die Vogeltränken legen die Künstler großen Wert. Jeder einzelne Bildhauer bevorzugt ganz bestimmte Steinbrüche und lässt sich viel Zeit zur Auswahl eines geeigneten Felsblockes.

Die Vogeltränken entstehen ausschließlich in intensiver Handarbeit, wobei Hammer, Meißel, Raspel und Feile zum Einsatz kommen. Sind die entgültigen Formen aus dem Stein gehauen, werden die Skulpturen mit Wasser und Schmirgelpapier aufwendig glatt geschliffen.

Zuletzt werden die Vogeltränken erhitzt und mit farblosem Wachs eingerieben. Damit werden Farbe und Struktur zum Vorschein gebracht und die Steinoberfläche schützend versiegelt, sodass die Tränken problemlos ganzjährig im Aussenbereich stehen können.


Blick nach Afrika




KONTAKT   /   FACEBOOK  /  TWITTER  /  INSTAGRAM